Was ist ein/-e Schnellzeichner/in

von Xi Ding

Heutzutage versteht man unter einem Schnellzeichner / einer Schnellzeichnerin eine /-n Portraitkarikaturisten/in, der/die Gesichter innerhalb eines kurzen Zeitraums zeichnet, im Vergleich zu einer normalen Portraitsitzung. Die Zeichengeschwindigkeit stellt für die Kunst des Zeichens selbst kein wesentliches Element dar, spielt aber unter gewissen Umständen eine wichtige Rolle. Es gibt z.B. viele Künstler, die in Tourismusorten anbieten Menschen zu portraitieren, sowohl in Form von einem normalen Portrait, als auch einer Portraitkarikatur. Portraitsitzungen dieser Art dürfen nicht zu lange dauern, und liegen meistens zwischen 10 bis 30 Minuten, je nach der angewandten Technik und den verwendeten Materialien.

Es gibt auch eine andere Gruppe von Künstler, die das Schnellzeichnen als Show-Act auf diversen Veranstaltungen aufführen.  Für solche Aufführungen müssen sie noch schneller zeichnen, meistens innerhalb 3 bis 6 Minuten, damit sich die Zuschauer als auch das Model nicht langweilen bzw. eine gewisse Anzahl von Zeichnungen während der Veranstaltung angefertigt werden kann.

Um eine hohe Geschwindigkeit und gleichzeitig eine hohe Qualität der Zeichnung zu schaffen,  muss der Künstler eine spezielle Methodik entwickeln.

Methode des Schnellzeichnens

von Xi Ding

Zuallererst ist eine systematische Beobachtungsmethode von wichtiger Bedeutung. „Worauf muss man achten, um ein Gesicht erkennbar zu zeichnen?“ ist eine der häufigsten Fragen, die ich während meiner Schnellzeichnen-Auftritte gestellt bekomme. Das ist tatsächlich eine wichtige, wenn nicht die wichtigste Frage, mit der sich ein Schnellzeichner beschäftigen muss. Die Antwort wird Sie jedoch überraschen.

Der Teufel steckt nicht im Detail

Viele denken, dass bestimmte Teile des Gesichts den Wiedererkenungswert bestimmen. Viele vermuten dass die Augen am wichtigsten sind, andere glauben dass eine markante Nase, eine auffallende Frisur, die dicken oder dünnen Lippen, die runden oder schmälen Backen zu den wichtigen Merkmalen zählen. Das alles stimmt, aber liefert nur die Hälfte der Wahrheit.  Es gibt nämlich ein sehr wichtiges Element, das mindestens so wichtig ist als alle oben genannten zusammen, jedoch leicht zu übersehen ist. Es ist die Grundproportion und Grundform des Gesichtes. Um das zu erklären, betrachten wir das folgende Beispiel, wo das Gesicht von Arnold Schwarzenegger analysiert wird.

Wir vergleichen sein Gesicht mit dem eines durchschnittlichen männlichen europäischen Gesichtes (Fotomaterial aus dieser Forschung). Ein Durchnittsgesicht ist einerseits ein virtuelles Bild, das mathematisch berechnet wird, anderseits wird es als ein Gesicht ohne jeglichen Merkmale empfunden, daher können wir es auch ein neutrales Gesicht nennen und es als die Vergleichsbasis verwenden, um ein reales Gesicht zu studieren.

Wir analysieren Schwarzeneggers Gesicht auf folgende Art und Weise. Zuerst zerlegen wir es in zwei verschiedenen Komponenten.

Komponente 1
Grundform und Proportion

Die Grundform des Gesichtes ohne detaillierte Gesichtsteile bzw. die Proportion und deren Anordnung der Gesichtsteile.

Komponente 2
Detaillierte Form der Gesichtsteile

Wie die einzelnen Gesichtsteile wie Augen, Augenbrauen, Nase, Mund, Falten usw. in Detail geformt sind.

Dann setzen wir die zwei Komponenten jeweils in das neutrale Gesicht ein und erhalten die folgenden zwei künstlichen Gesichter A und B.  A hat die Komponente 1 von Schwarzeneggers Gesicht erhalten,  während B die Komponente 2 erhalten hat.

Gesicht A

ist das künstliche Gesicht, welches nur die Komponente 1 (Grundform und die Proportion) von Schwarzeneggers Gesicht übernommen hat. Die Komponente 2 (detaillierte Form der Gesichtsteile) bleibt neutral.

Gesicht B

ist das künstliche Gesicht, das nur die Komponente 2 (die detaillierte Formen der einzelnen Gesichtsteile) von Schwarzeneggers Gesicht übernommen hat. Die Komponente 1 (Grundform und Proportion) bleibt neutral.

Ziehen Sie die Trennlinie im Vergleichsbild hin und her, um A mit B miteinander zu vergleichen.

Ist nun A oder B ähnlicher dem Originalgesicht? Beide künstliche Gesichter wirken fremd, und verschiedene Menschen geben vielleicht verschiedene Antworten. Aber die meisten würden sagen, dass sich A etwas mehr als Schwarzenegger wiedererkennen lässt. Dieses Analyse gibt Hinweis darauf , dass die Grundform und die Proportion (Komponente 1) wenigstens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger ist, als alle Gesichtsteile wie Augen, Nase, Mund usw. zusammen (Komponente 2).

folgt demnächst

Karikaturzeichnen im Allgemeinen

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.